Tanja Böttger, TGT®-Premium-Trainerin

„Pferde erfahren, erfühlen, erlernen“ nach diesem Leitsatz lebe und liebe ich die Arbeit mit Pferden. Alte Reitmeister und heutige Horsemen, wie Marc Rashid, Buck Brannaman und Peter Kreinberg, haben mein Gefühl für Pferde und mein Wissen um pferdefaires Reiten vielfältig bereichert. Dabei war für mich eine wichtige Erkenntnis: Horsemanship ist mehr als der Umgang mit Pferden. Horsemanship ist eine Geisteshaltung, die in allen Reitweisen – ja, sogar allen Lebensphasen – zuhause sein sollte.

Vom Suchen und Finden der pferdefreundlichen, naturorientierten Reitweise

Die meisten Pferdefreunde erfahren Reiten lernen als Auswendig lernen von Bahnfiguren und dem krampfhaften Befolgen von Kommandos wie Schulterblätter zurück! Absätze tief! Setz‘ dich durch! Von einem geschulten Körpergefühl für Rhythmus und Balance, dem Verstehen des Warum und Wofür der Bahnfiguren sowie dem Verständnis für das Verhalten des Pferdes keine Spur… Das war für mich nie die Art des Umgangs, den ich mir schon seit Kindertagen mit Pferden erträumt hatte.
Und so begann meine „Reise“ – theoretisch wie praktisch – zu verschiedenen Reitweisen, -philosophien und Pferdetrainern. Ich studierte die Alten Meister und erlebte bei „wahren“ Horsemen faires und funktionelles Training mit gesunden, motivierten Pferden.
Mir wurde klar, dass vielen Reitern die so wichtige Basis des Reitens fehlt: die Verständigungsgrundlage, die sich an der Natur des Pferdes orientiert. Basierend auf Körpersprache. Zur Gesunderhaltung des Pferdes und Sicherheit des Pferd-Reiter-Paares.
Seit dem ist es u. a. mein Ziel, diese Wissens- und Gefühlslücke zu schließen und meinen Schülern die Zusammenarbeit mit dem Pferd naturorientiert und mit einer Menge unverzichtbarem Input näher zu bringen. Ich möchte zwischen Mensch und Pferd vermitteln – die Verständigung verbessern, um Missverständnisse auszuräumen bzw. zu vermeiden. Für mehr Vertrauen und weniger Angst beim Pferd. Und für mehr Sicherheit sowie weniger Frustration beim Reiter.

Horsemanship & Life – it’s the same…

Pferde verdienen es, dass man stetig auch an sich selbst arbeitet. Im Hier und Jetzt bei seinem Pferd zu sein. Sich in das Pferd zu fühlen, und achtsam in sich selbst hinein zu spüren. Ein positives Miteinander zu entwickeln, um gemeinsam zu wachsen.
Es ist mir wichtig, die Zusammenhänge zwischen Psyche und Verhalten des Pferdes sowie seiner Biomechanik und den Ansprüchen an freundlich-faires Training, einen feinfühligen Reitersitz und pferdelogische Hilfengebung fundiert zu vermitteln. Die feinsinnige Wahrnehmung des eigenen Körpergefühls für dich und mit deinem Pferd bewusst, erleb- und koordinierbar zu machen, ist Triebfeder meiner Zusammenarbeit mit euch beiden.
Dafür muss der Mensch oft über seinen „Reitertellerrand“ hinausschauen und sich in seinem Leben selbst reflektieren. Achtsamkeit schulen. Innere Balance stärken. Souveränität authentisch ausstrahlen. Sicherheit und faire Führung geben. Und das beständig in Körpersprache und mentaler Haltung pferdeverständlich zum Ausdruck bringen – so schließt sich der Kreis von Horsemanship zum eigenen Leben.
Für feines Verstehen und klare Verständigung beim gesunden Reiten im Sinn authentischen Horsemanships.

Ausbildung & Qualifikationen

  • TGT®-Premium-Trainerin
  • Trainerlizenz Westernreiten (C)
  • DSB Lizenz
  • PK Sattelberaterin